IBSF Europe Cup: Wir sind für die Junioren WM qualifiziert!

Timo Rohner
Timo Rohner

Die Teilnahme am Europe Cup in Igls hat sich ausbezahlt: Wir haben uns für die Junioren Weltmeisterschaft im Zweier- und Viererbob qualifiziert, die Ende Januar in St. Moritz stattfinden. Hier die Einzelheiten zu unserer Zeit vom 1. bis 6. Januar 2018 am und im Olympia Eiskanal.

Am ersten Tag im neuen Jahr sind wir zum Training auf dem Olympia Eiskanal in Igls/Innsbruck angetreten. Vom Team mit dabei: Roger Leimgruber, Gian Wälchli, Adrian Fässler, Florian Wolf und ich. Die drei Trainingstage vor den Rennen waren etwas knapp bemessen, da wir nach den Erfahrungen an der Schweizermeisterschaft in St. Moritz wieder einen neuen Zweierbob mieten mussten. Ein paar Fahrten mehr mit dem neuen Material wären super gewesen. So oder so; die Trainingsfahrten verliefen wunderbar und die Athletik Trainings am Nachmittag waren auch sehr zufriedenstellend. Das köstliche Essen und der grossartige Wellnessbereich im Hotel haben uns zusätzlich motiviert.

Freitag, 6. Januar – das Zweier-Rennen

Für das zweite Europe Cup Rennen dieser Saison war unser Ziel, eine Wertung zu erhalten, um uns damit für die Junioren Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Auf einer Kunsteisbahn ist eine späte Startnummer eher ein Nachteil – Adrian Fässler und ich starteten mit der Nummer 22 von insgesamt 23 Teilnehmer. Doch wie das bei uns Rohner Bulls so ist, sind wir dennoch mit der «Alles-oder-Nichts»-Strategie gestartet. Der neue Bob, perfekt geschliffene Kufen und die Anfeuerungsrufe der restlichen Teammitglieder sorgten dafür, dass im Ziel die Nummer 10 aufleuchtete – zugegeben eine kleine Überraschung. Der Start war uns gut gelungen, was auf der kurzen Bahn unglaublich wichtig ist. Im zweiten Lauf konnten wir unseren Platz behaupten. Die Disqualifikation eines Holländer-Teams brachte uns schlussendlich sogar den 9. Schlussrang ein.

Samstag, 7. Januar – das Vierer-Rennen

Im Vierer starteten wir am darauf folgenden Tag mit der Nummer 18. Die weiteren drei Schweizer Team hatten alle Startplätze unter den ersten sechs. Wir fuhren in der Formation Rohner/Wälchli/Leimgruber/Wolf – zum ersten Mal in dieser Saison. Die Startzeiten waren gut, doch die anderen Teams waren einfach zu stark für uns. Mit dem 18. Schlussrang sind wir diesmal nicht wirklich glücklich. Dennoch haben wir auch im Viererbob die Qualifikation für die IBSF Junioren Weltmeisterschaft geschafft.

Jetzt geht es um die Wurst – Unterstützung willkommen!

Die für uns in dieser Saison so wichtige und spannende Junioren Weltmeisterschaft findet am 27. und 28. Januar in St. Moritz statt. Es würde uns natürlich riesig freuen, wenn wir Dich als Fan vor Ort lauthals «Hopp» rufen hören könnten. Deshalb haben wir dafür ein spezielles Fan-Angebot zusammengestellt:

Zum Angebot